Sprungziele
Seiteninhalt

Anbau an das bestehende Kitagebäude
mit Umgestaltung und Erweiterung des
Außengeländes

Auf Grund des gestiegenen Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen in der Gemeinde Rodenbach erfolgte 2016 der Beschluss der Gemeindevertretung, einen Anbau an die Kita Tausendfüßler zu realisieren, um zwei zusätzliche Gruppenräumen einschließlich aller erforderlichen Nebenräume zu schaffen.
In der Kita Tausendfüßler wurden zum damaligen Zeitpunkt bereits ca. 80 Kinder vom 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt in vier Gruppen betreut. Ebenso standen ca. 46 Betreuungsplätze für Hortkinder in zwei Gruppen zur Verfügung.

Durch den eingeschossigen Anbau in Holzrahmenbauweise, dessen Errichtung in 2018 erfolgte, wurden in den zwei zusätzlichen Gruppenräumen Betreuungsmöglichkeiten für weitere 36 Kinder geschaffen. Das Dach des neuen Gebäudeteils erhielt angepasst an die Funktion zum einen ein begrüntes Flachdach zum anderen ein geneigtes Dach mit Ziegeleindeckung.
Neben den Gruppenräumen mit den angeschlossenen Sanitär- und Intensivräumen umfasst der Anbau die erforderliche Küche, Personal- und Sanitärräume.
Diese sind ebenso wie eine zusätzliche Behindertentoilette über ein offenes Foyer zugänglich, welches neben dem Garderoben- und Essbereich den Kinder Licht und Raum gibt als zusätzlichen Spielflur oder auch Fläche für kleinere Veranstaltungen bietet.

Parallel zur Errichtung des Anbaus erfolgte in Teilbereichen eine Umgestaltung und geringfügige Erweiterung des Außengeländes, um dieses durch eine klare Struktur den Bedürfnissen der verschiedenen Altersgruppen der zu betreuenden Kinder in unterschiedlichen Bereichen gerecht zu werden.
So wurde ein neuer Spielbereich für die Krippenkinder geschaffen, das Wasserspielgerät erneuert und der Sandspielbereich überarbeitet. Ziel war es so eine verbesserte Betreuungsqualität unter Beachtung der aktuellen Bestimmungen zu erreichen.

In einem 2. Bauabschnitt wurde in 2019 das Außengelände der Kita Tausendfüßler in Richtung Adolf-Reichwein-Straße erweitert, um zusätzlich Fläche und neue Möglichkeiten für die große Einrichtung mit den insgesamt ca. 160 zu betreuenden Kindern zu schaffen und den Flächenverlust durch den Anbau auszugleichen.
Im Rahmen dessen wurde neben der Errichtung eines neuen Spielgerätes anstelle einer erneuerungswürdigen Holzgartenhütte die Möglichkeit für die Unterbringung von Spielgeräten u. ä. im Außenbereich geschaffen.
Wie bereits beim Anbau konnten auch diese Maßnahmen durch aktuelle Förderprogramme mitfinanziert werden

Seite zurück Nach oben