Sprungziele
Seiteninhalt
02.07.2019

Mädchenseminar auf dem Pferdehof

Kurz vor den Schulferien fand die langersehnte Mädchenfreizeit auf dem Pferdehof „Arhöna“ statt.
Jugendreferentin Simone Pletka aus Freigericht und Sozialpädagogin Nicole Kunstein aus dem Team der Rodenbacher Jugendarbeit machten sich mit Mädchen aus beiden Kommunen und Hanau auf den Weg in die schöne Rhön.

Unter dem Motto „Rolle rückwärts“ ging es an den vier Tagen thematisch um die verschiedenen Rollenzuschreibungen und – klischées, um das eigene Bild von sich selbst – und wie andere einen wahrnehmen. Wie immer wurde das Programm begleitet von vielen Spielen – und natürlich Pferden! Die „natural horsemanship“- Methode, nach der auf Arhöna mit den Pferden gearbeitet wird, transportiert das Thema ganz praktisch begreifbar. Die Körpersprache und eigene Energie entscheidet darüber, ob das Pferd tut, was frau möchte – oder auch eben nicht. Wo fängt mein Schutzbereich an? Wie weit möchte ich (als Pferd oder als Mensch) da jemand anderen hineinlassen?


Spaß-, Lern-, Pferde und Ruheeinheiten wechselten sich ab, so dass immer auch genug Zeit war, um bei den Reitstunden zuzuschauen, zu faulenzen und in der Gruppe eine Menge Quatsch zu machen.


Hätten die Mädchen gedacht, dass sie in einer galoppierenden Pferdeherde bestehen können? Dass sie ein fast zwei Zentimenter dickes massives Holzbrett mit der Faust zerschlagen können? Nach dem Mädchenseminar war allen Teilnehmerinnen klar, wie viel Stärke in ihnen steckt. Und da die Mädchen, die zwischen 13 und 16 Jahren alt sind, ja noch mitten in der herausfordernden Phase der Pubertät stecken, konnten sie hier das eine oder andere „Werkzeug“ mitnehmen, um das Erwachsenwerden gut zu meistern.
Das Mädchenseminar wird unterstützt vom Bildungswerk des Main-Kinzig-Kreises.

Seite zurück Nach oben