Hilfsnavigation

Language 

Die Kita Tausendfüßler (c) Betz
© A. Betz 

Kindertagesstätte Adolf-Reichwein-Straße

Kindertageseinrichtung für Kinder von 2-12 Jahren.

Die Grundlage unserer Arbeit bildet der Situationsorientierte Ansatz. Der Situationsorientierte Ansatz versteht Kinder als kompetente Persönlichkeiten, die sich auf unterschiedliche Weise mit ihrer Umwelt auseinandersetzen und Lösungen suchen. Durch genaue Beobachtungen und Gespräche stellen wir die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder fest, greifen diese auf und setzen sie gemeinsam mit den Kindern um. Daraus entstehen unterschiedliche Aktionen, Angebote und Projekte, wie z.B. Waldwochen oder Ausflüge.

Um den Kindern ihrem Alter entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten anbieten zu können, sehen wir die ideale Umsetzung des situationsorientierten Ansatzes für die Nestgruppe in der Gruppenarbeit, für den Kindergarten in der teiloffenen Arbeit und für den Hort mit der alterserweiterten Gruppe in der offenen Arbeit.

Gruppenarbeit in der Nestgruppe

Für die Kinder der Nestgruppe ist ihr Gruppenraum sehr wichtig. Der geschützte Rahmen bietet ihnen die Möglichkeit, sich auf das Neue, Fremde einzulassen und Vertrauen in die Umgebung aufzubauen. Kindern in diesem Alter ist die Vertrautheit und Sicherheit einer festen Gruppe sehr wichtig, was nicht ausschließt, dass die Kinder auch mal den Kindergarten besuchen. Ebenso können auch die Kindergartenkinder nach Absprache in der Nestgruppe spielen. Im Gruppenraum der Nestgruppe gibt es verschiedene für die Entwicklung und Förderung der Kinder wichtige Spiel- und Beschäftigungsangebote. Diese ermöglichen den Kindern auch innerhalb der festen Gruppe verschiedene Bereiche kennen zu lernen. Das Frühstück und Mittagessen nehmen die Kinder ebenfalls in ihrem Gruppenraum ein.

Teiloffene Arbeit im Kindergarten

Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, entsprechend ihren Interessen und Neigungen, die unterschiedlich gestalteten Räume zu nutzen. Jedem Kind wird aber auch die Vertrautheit und Sicherheit einer Gruppenzusammen-gehörigkeit gegeben, indem sich jede Stammgruppe täglich zum Morgenkreis trifft und von Zeit zu Zeit zu einem Gruppentag. Wir lassen den Kindern viel Raum an Entscheidungsmöglichkeiten, wann, wo, was und mit wem sie spielen möchten. dies entscheiden die Kinder am Ende des Morgenkreises. Die Kinder lernen aber auch sich an vorgegebene Regeln, Abläufe, Zeiten und Gruppenzusammensetzungen zu halten, wie z.B. bei Morgenkreis, Mittagessen oder Gruppentag.
Alle Erzieherinnen sind für Kinder und Eltern Ansprechpartner. Für Elterngespräche ist jeweils eine Stammgruppenerzieherin zuständig. Durch die tägliche Nutzung des Turnraums, der Spielstraße und unseres Außengeländes geben wir den Kindern viele Möglichkeiten zur Bewegung. Jeweils eine Erzieherin ist von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr für die Funktionsräume Rollenspielraum, Malraum, Bauraum, Bistro und Turnraum verantwortlich. Die Zuständigkeit wechselt ca. vierteljährlich.

Offene Arbeit im Hort mit der alterserweiterten Gruppe

In der offenen Arbeit sind die Kinder in keine festen Gruppen eingeteilt. Die Räume sind als Funktionsräume eingerichtet, wie z.B. Hausaufgabenraum, Bistro und Kreativraum. Dadurch können die Kinder einen großen Teil ihres Tagesablaufes selbst gestalten und ihre Spielorte nach ihren Vorstellungen aussuchen. Außerdem können die Räume intensiver genutzt werden, da jeder Raum nur eine Funktion hat und nicht der gesamte Tagesablauf darin stattfinden muss.
Die offene Arbeit gibt dem Kind eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Bildung von Freundschaften. Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit wird durch die offene Arbeit gefördert. Die Kinder lernen, gemeinsam getroffene Absprachen und Regeln einzuhalten und Kompromisse einzugehen. Jede Erzieherin ist für Eltern und Kinder gleichberechtigter Ansprechpartner.
Eine Zuordnung der Kinder auf die einzelnen Erzieherinnen ermöglicht eine gezielte Beobachtung jedes einzelnen Kindes. In der Verantwortung der jeweiligen Erzieherin liegt ebenfalls das Führen von Elterngesprächen. Die Erzieherinnen wechseln jeweils nach den Schulferien die Zuständigkeit für die verschiedenen Bereiche: Anmeldung, Bistro, Kreativraum und Hausaufgabenraum.

Kontakt

Christine Jung
Kindertagesstätte Adolf-Reichwein-Straße
Leiterin Kindertagesstätte
Adolf-Reichwein-Straße 54
63517 Rodenbach

Telefon: 06184 53323 (Kita)
Telefon: 06184 51589 (Hort)
Telefax: 06184 993983

Art der Einrichtung

Kindertagesstätte und Hort mit Mittagsversorgung

 

Zahl der Kinder und Gruppen

Kindergarten: 66 Kinder (drei Stammgruppen) von 3-6 Jahren, 12 Kinder in einer Nestgruppe von 2 - 3 Jahren
Hort: 25 Schulkinder plus 20 Kinder in einer Gruppe von 3 - 12 Jahren

 

Öffnungszeit

7.00 - 17.00 Uhr

 

weitere Infos

Wenn Sie mehr über uns und unsere pädagogische Arbeit erfahren möchten, sind Sie herzlich willkommen unser Haus persönlich kennenzulernen. Gerne können Sie dann auch unsere Konzeption mitnehmen.