Hilfsnavigation

Sprache
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Panorama Niederrodenbach

07.11.2017

Themen aus der Bürgerversammlung

Liebe Rodenbacherinnen, liebe Rodenbacher! 

am Dienstag, den 24. Oktober 2017 fand die diesjährige Bürgerversammlung der Gemeinde Rodenbach statt, zu der der Vorsitzende der Gemeindevertretung Walter Geppert eingeladen hatte.

Die Hessische Gemeindeordnung sieht die Bürgerversammlung als Instrument vor, mit dem die Bürger über wichtige Angelegenheiten der Gemeinde informiert werden und auch eigene Fragen stellen können. 

Im Rahmen der Bürgerversammlung wurde eine Reihe von Themen angesprochen, die für die Gemeinde Rodenbach von Bedeutung sind oder noch sein werden. 

Ich möchte die Rubrik „Ihr Bürgermeister informiert“ dazu nutzen, Ihnen in loser Folge einige dieser Themen kurz vorzustellen. 

In dieser Folge widme ich mich dem Rodenbachtal. 

Immer wieder kommt es vor, dass Bürger mit dem Pflegezustand des Rodenbachtals nicht einverstanden sind und deshalb bei der Gemeinde vorsprechen. 

Das Rodenbachtal wurde im Zuge der Dorferneuerung Oberrodenbach naturnah umgestaltet. Der Rodenbach wurde dort hör-, seh- und erlebbar gemacht. Mit dem Kinderspielplatz wurde auch für Kinder ein Ort geschaffen, um mit dem Wasser in Kontakt zu kommen. Die Sole des Rodenbachs wurde angehoben und das Gebiet in der Folge wieder feuchter. Das Schilf konnte wieder wachsen. 

Insgesamt ging es bei der Maßnahme immer darum, das Rodenbachtal naturnah zu gestalten und zu erhalten. Dazu gab und gibt es verschiedene Auflagen der Unteren Naturschutzbehörde. Eine dieser Auflagen ist es, maximal zwei Pflegedurchgänge im Jahr dort durchzuführen, um nicht allzusehr in die natürliche Entwicklung einzugreifen. 

Der Schilfgürtel und die Feuchtwiesen sind gewollt und erhaltenswert. 

Die Wege werden natürlich durch den Bauhof instand gehalten. Weitere Maßnahmen, die über zwei Pflegedurchgänge hinausgehen, können wir nicht durchführen. 

Die Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörde war nämlich Voraussetzung für die Förderung der Maßnahmen. Fällt die Zustimmung weg, würde dies auch eine Rückforderung von Fördermitteln nach sich ziehen. 

Ich bitte Sie daher, betrachten Sie das Rodenbachtal als das, was es ist: ein Stück Natur mitten in unserem Leben! 

Mit freundlichen Grüßen 

Klaus Schejna
Bürgermeister