Hilfsnavigation

Language 

Panorama Niederrodenbach

13.03.2018

Wahl der Schöffen und Jugendschöffen

Die fünfjährige Amtszeit der ehrenamtlichen Schöffen in Strafsachen am Amts- und Landgericht Hanau läuft Ende 2018 aus. Die neue Amtszeit der Schöffen geht vom 1.1.2019 bis zum 31.12.2023. Wie alle anderen Kommunen muss auch die Gemeindevertretung Rodenbach in ihrer nächsten Sitzung am 19.04.2018 über eine Vorschlagsliste für die Wahl der Schöffen durch den Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht beschließen und diese Vorschlagsliste dem Amtsgericht Hanau vorlegen. Die Gemeinde Rodenbach ist aufgefordert, 11 Personen zu benennen. 

Auch die fünfjährige Amtszeit der ehrenamtlich tätigen Jugendschöffen endet am 31.12.2018. Die Wahl der Jugendschöffen wird durch den Jugendhilfeausschuss des Main-Kinzig-Kreises vorbereitet. Dieser hat uns gebeten, mindestens 8 Frauen und 8 Männer vorzuschlagen. Diese sollen erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. 

Durch das Schöffenamt wird die Bevölkerung an der Rechtsfindung sowie bei der Beurteilung von Schuld und Unschuld und des Strafmaßes in Strafsachen unmittelbar beteiligt. Schöffen nehmen an der Hauptverhandlung in gleichem Umfang und mit gleicher Stimme teil wie die Berufsrichter. Sie wirken sowohl an dem Urteil mit sowie an allen anderen Entscheidungen über das Verfahren im Laufe einer Hauptverhandlung. Es handelt sich deshalb um ein bedeutungsvolles Ehrenamt mit hoher Verantwortung gegenüber den Angeklagten, den Geschädigten und der Allgemeinheit im Rahmen unseres demokratischen Rechtsstaates. 

Im Innenteil dieser Ausgabe des Rodenbach Kuriers finden Sie weitere Informationen zum Schöffenamt, zu den Wahlvoraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren.

Auf die eigens zur Schöffenwahl 2018 eingerichtete Internetseite www.schoeffenwahl.de sowie die Homepage des Bundesverbandes ehrenamtlicher Richterinnen und Richter e.V. www.schoeffen.de möchte ich noch besonders hinweisen. Die Rodenbacher Bewerbungsformulare für die Aufnahme in die Vorschlagslisten für Schöffen und Jugendschöffen finden Sie auf unserer Homepage www.rodenbach.de , im Foyer des Rathauses und an der Infotheke im Medientreff-Gemeindebücherei. 

Ich würde mich freuen, wenn viele Rodenbacherinnen und Rodenbacher Interesse an der Übernahme eines Ehrenamtes als Schöffe oder Jugendschöffe zeigen und Rodenbacher Einwohnerinnen und Einwohner auch weiterhin bei der Rechtsprechung im Amts- und Landgericht Hanau beteiligt sind. 

Ihr

Klaus Schejna
Bürgermeister