Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus
in Rodenbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute wende ich mich an Sie, um Ihnen Zuversicht für die nächsten Wochen zuzusprechen, dass wir diese große Herausforderung zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus gemeinsam bewältigen werden.

Ich bitte Sie um Verständnis und vor allem um Unterstützung der getroffenen Maßnahmen, die durch die Landes- und Kreisbehörden oder durch unsere Behörde erlassen wurden.
Damit schützen Sie Ihre und unsere Gesundheit!

Es ist mir bewusst, dass mit diesen drastischen Maßnahmen in Ihre Lebensplanung und Lebensqualität massiv eingegriffen wird.
Aber es geht hier um Vorsorge, nicht um eigene Befindlichkeiten.
Es geht um das Gemeinwohl.

Ich kann Sie daher nur bitten und an Sie appellieren, mit einer selbst auferlegten Disziplin zu einer Verlangsamung der Ausbreitung beizutragen.
Wir haben eine Pandemie, die sich weiter ausbreitet.
Wir alle müssen davon ausgehen, dass es je nach Personengruppen zu unterschiedlichen Krankheitsverläufen kommen kann.
Dieser Verbreitung gilt es durch eine Vermeidung von sozialen Kontakten entgegenzuwirken.

Ziel ist es, unserem gut aufgestelltem Gesundheitssystem einen zeitlichen Vorsprung zu geben um wie bisher alle Betroffenen optimal zu versorgen.
Aus diesem Grund sind scheinbar einfache und in der Regel selbstverständliche Dinge, wie Händewaschen, Abstand halten, Verzicht auf Veranstaltungen, Vergnügungen und Partys in dieser Zeit absolut einzuhalten.

Bitte unterstützen Sie mich und unsere Bemühungen, haben Sie Verständnis für Entscheidungen und Maßnahmen, die auch in Zukunft in unsere Lebensqualität eingreifen.

Es kann nur für alle von Vorteil sein, insbesondere für Ihre eigene Gesundheit!

Das Ordnungsamt sowie Mitarbeiter/innen aus der Jugendarbeit und der Kindertageseinrichtungen kontrollieren auch am Wochenende die Einhaltung der geltenden Regeln.

Die Disziplin in Rodenbach ist bisher sehr gut.

Für Fragen steht Ihnen die örtliche Corona-Hotline im Rathaus unter der Telefon-Nr. 599-42 zur Verfügung.

Diese ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr besetzt.

Sie können Ihre auch Fragen auch gerne per E-Mail an corona@rodenbach.de senden.

Gesundheitsfragen können wir Ihnen allerdings nicht beantworten!
Dafür steht Ihnen weiterhin das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises unter der Telefonnummer 06051 8510000 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Klaus Schejna
Bürgermeister

Aktuelle Pressemitteilungen zur Corona-Krise

Bezug von Mund-Nasen-Masken
Corona und Kinderbetreuung in Rodenbach
Persönlicher Umgang mit Lockerungen
Dienstleistungen im Rathaus ab 04. Mai
Öffnungszeiten Abfallannahmestelle ab 04. Mai
Absage von Veranstaltungen im Seniorenbereich
Abfallannahmestelle: Öffnung wird vorbereitet!
Unsere Eisdiele darf öffnen! ABER...
Empfehlung zum Tragen von Schutzmasken
Schließung Abfallannahmestelle bleibt bestehen
Besondere Ostern 2020
Kontrollfahrten und Corona-Hotline während der Osterfeiertage
Desinfektionsmittel-Spende für Rodenbach
Sozialkontakte in Zeiten von Corona
Ab heute Soforthilfe für Unternehmen
Nutzen Sie die Nachbarschaftshilfe!
Öffnungszeiten der Ärzte in Rodenbach
hessenWARN - kostenlose App für Ihre Sicherheit
MKK organisiert Plattform für lokalen Online-Handel
Beschränkung/Schließung von Geschäften
Corona: Landesregierung verschärft Maßnahmen
Erstattung von Beiträgen für die Kinderbetreuung
Coronavirus: die Situation in Rodenbach
Coronavirus: Gesetzliche Bestimmungen
Abfallannahmestelle am Bauhof geschlossen!
Örtliche Corona-Hotline
Auswirkungen des Coronavirus auf das öffentliche Leben 17.03.2020
Aufruf zur Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona!
Ausnahmen für das Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen
Elterninformation zur Notbetreuung und Schließung von Krippen, Kindergärten, Horten
Rathaus schließt für den Publikumsverkehr; alle Ämter telefonisch erreichbar
Der Medientreff ist bis 20. April geschlossen
Informationen des Gemeindevorstandes zur Corona Krise 14.03.2020
Informationen zum Coronavirus 13.03.2020
Aktuelle Informationen zum Coronavirus 12.03.2020
Informationen zum Coronavirus 09.03.2020

Fragen und Antworten

Rodenbacher Rathaus öffnet ab 04. Mai mit Terminvereinbarungen

Die allgemeinen Sprechstunden für das Rathaus und das Bürgerbüro bleiben weiterhin ausgesetzt. Nur mit einem persönlichen Termin erhalten Sie Zutritt. Bitte vereinbaren Sie diesen vorher telefonisch oder elektronisch bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter/in.

Terminvereinbarungen sind möglich von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und dienstags von 15:00 bis 18:00 Uhr. 

Rodenbacher Hotline für allgemeine Fragen

Uns erreichen täglich viele Fragen rund um die Auswirkungen des Coronavirus. Als zusätzliches Angebot haben wir eine örtliche Corona-Hotline für Ihre Anliegen eingerichtet. Die Telefonnummer lautet 06184 59942.

Sie erreichen die Corona-Hotline zu folgenden Zeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr / Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr

Sie können auch Fragen per E-mail an corona@rodenbach.de senden.

Gesundheitsfragen können wir Ihnen nicht beantworten!
Dafür steht Ihnen weiterhin das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises unter der Telefonnummer 06051 8510000 zur Verfügung.

Abfallannahmestelle am Bauhof

Die Abfallannahmestelle ist seit Montag, 04. Mai wieder unter folgenden Bedingungen geöffnet.

Medientreff ab 05. Mai wieder geöffnet

Der Medientreff hat ab Dienstag, dem 05. Mai wieder für Sie unter folgenden Bedingungen geöffnet.

Sprechstunde des Ortsgerichts

Termine können wieder dienstags von 17:00 bis 18:00 Uhr mit dem Ortsgerichtsvorsteher Volker Herold unter der Telefon-Nr. 06184 59953 vereinbart werden. Dringende Anfragen bittet er zudem an ortsgericht@rodenbach.de zu richten. 

Begrenzung bei Trauerfeiern

Beerdigungen und Trauerfeiern können auf dem Friedhof in Niederrodenbach bis 40 Personen und auf dem Friedhof in Oberrodenbach bis 20 Personen wieder stattfinden. Dabei gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen.

Welche Veranstaltungen finden noch statt?

Alle Veranstaltungen der Gemeinde sind bis auf weiteres abgesagt. Hallen, Bürgerhäuser und Sportplätze können von den örtlichen Vereinen unter bestimmten Auflagen für den Trainingsbetrieb wieder genutzt werden. An Privatpersonen erfolgt zurzeit keine Vermietung!

Kann man zurzeit einen privaten Umzug durchführen?

Ausgehend von der Dritten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 14. März 2020 sowie der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020, dürfte nach unserer Einschätzung der Umzug nach Hessischem Recht unter folgenden Voraussetzungen erlaubt sein: 

  1. Der Umzug findet ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes statt (vgl. § 1 Abs. 1 der Dritten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 14. März 2020 in der derzeit gültigen Fassung) und/oder
  2. Der Umzug findet unter Zuhilfenahme eines Umzugsdienstleister unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, insbesondere zu Kontakten und Einhaltung des Sicherheitsabstandes statt 

Verkehren die Busse weiterhin?

Die Busse fahren seit dem 04. Mai wieder nach Fahrplan. Aktuelle Fahrplanauskünfte erhalten Sie hier: https://www.rmv.de/c/de/start/ 

Fragen zur Kinderbetreuung

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

Bei den Kitas wird ab dem 2. Juni wieder überall eine "eingeschränkte Regelbetreuung" möglich sein. Die vom Corona-Kabinett entsprechend verabschiedete Verordnung beruht auf einem gemeinsamen Konzept der Hessischen Landesregierung mit den Spitzen des Hessischen Landkreistags, des Hessischen Städtetags und des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Der Rechtsanspruch der Eltern auf Betreuung kann derzeit nicht gewährt werden. Die Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb fußt weiterhin auf den Grundlagen des Infektionsschutzgesetzes! Familien, in denen ein Elternteil einem in der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus definierten Beruf nachgeht und der andere Elternteil ebenfalls berufstätig ist, haben nach wie vor Anspruch auf die Notbetreuung. Ebenso Kinder berufstätiger und studierender Alleinerziehender und auch diejenigen, deren Betreuung in einer Kindertageseinrichtung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamts zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist. Zudem gilt eine Härtefallregelung für diejenigen Familien, für die der Wegfall des Betreuungsangebots in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung eine besondere Härte im Alltag darstellt. Auch Kinder mit Behinderung dürfen wieder in die Notbetreuung. Die weiteren freien Plätze werden von den Trägern der Kindertageseinrichtungen im Rahmen der Betreuungskapazitäten, gegebenenfalls in Absprache mit dem Jugendamt vergeben.

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes
Krankheitssymptome aufweisen
• in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
• (das gilt nicht für Kinder, deren Eltern aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in der gesundheitlichen Versorgung in Kontakt mit Infizierten stehen)
• ab dem 10. April 2020 auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind,
• sich zuvor in einem Gebiet aufgehalten haben, das vor dem 10. April 2020 vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus festgelegt worden war und ihre Einreise nach dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet erfolgt ist oder
• innerhalb von 14 Tagen vor dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet aus diesen Gebieten eingereist sind.
Dies gilt für einen Zeitraum von 14 Tagen seit der Einreise. Eltern, die ihre Kinder, in die Betreuung der Kita oder Kindertagespflegestelle geben, obwohl für diese die Ausnahme nicht gilt oder bei denen die Infektionsschutzkriterien nicht erfüllt sind, handeln ordnungswidrig.

Die entsprechenden Personengruppen, die eine Aufnahme in die "eingeschränkte Regelbetreuung" beantragen können, entnehmen Sie bitte dem beigefügten Informationsblatt Ausnahmen für das Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen (Stand: 27.05.2020). Dieser Text enthält auch eine aktuelle Liste der Berufsgruppen, für die eine Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb möglich ist.

Weiterhin stellen wir Ihnen einen Anmeldebogen für die Betreuung in der Kindertagesstätte (Stand: 22.05.2020) zur Verfügung.

Alle Fragen können wir vorerst nicht beantworten, wir notieren gerne Ihr Anliegen und geben Ihnen nach einer Klärung dann wieder Bescheid.

Erstattung von Beiträgen für Kinderbetreuung

Wer aufgrund der Sonderregelungen durch das Coronavirus keine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen kann, der muss dafür auch nicht zahlen!

Aus diesem Grund wird die Gemeinde Rodenbach bei denjenigen, deren Kind aufgrund der gesetzlichen Regelungen nicht betreut werden darf,  keine Kostenbeiträge abbuchen!

Bei Fragen zur Kinderbetreuung steht Ihnen gerne der Amtsleiter des Amtes für Familie, Senioren und Soziales, Herr Andreas Betz, zur Verfügung

Tel.: 06184 59910
E-Mail: andreas.betz@rodenbach.de

 

Nachbarschaftshilfe

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Die Anzahl der Corona-Erkrankungen steigen im ganzen Lande täglich rapide an. Deshalb ist es nun wichtig, die bekannten Risikogruppen zu schützen. Dies sind insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen und Menschen, die älter als 60 Jahre sind. Diese Menschen sollen ihre sozialen Kontakte auf ein notwendiges Minimum reduzieren. Davon betroffen sind natürlich auch so alltägliche Dinge wie der Einkauf von Lebensmitteln, Zeitungen oder Getränken oder auch der Gang zur Post.

Ich rufe deshalb öffentlich dazu auf, Netzwerke zu bilden und aktive Nachbarschaftshilfe zu leisten!

Schauen Sie sich um und bieten Sie Ihre Hilfe an, wenn Sie dazu in der Lage sind. Sollten Sie selbst sich bereits in Quarantäne befinden oder anderweitige Hilfe benötigen, scheuen Sie sich nicht, Ihre Nachbarn oder Bekannten um Hilfe zu bitten! 

Scheuen Sie sich auch nicht, bei der Gemeindeverwaltung anzurufen! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Um entsprechende Angebote und Nachfragen zu vernetzen und die Hilfen an die richtigen Stellen zu bringen, haben wir im Seniorenbüro eine Plattform zur Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Bei Nachfragen und Angeboten wenden Sie sich deshalb gerne an das Seniorenbüro der Gemeinde,

unter den Telefonnummern 599 – 22 (Peter Rudolph)
oder 
599 – 36 (Christine Fleiner) 
bzw. per E-Mail 
christine.fleiner@rodenbach.de und peter.rudolph@rodenbach.de 

Meine Bitte um gegenseitige Unterstützung und das Angebot der Vernetzung werde ich auch per Brief an alle Haushalte verteilen lassen. Auf diese Weise möchte ich auch diejenigen Personen erreichen, die nicht über einen Internet-Anschluss oder ein Abonnement des Rodenbach Kurier verfügen.

Ich weiß von zahlreichen Privatpersonen und privaten Initiativen, die bereits jetzt in Eigenregie Ihre Hilfe anbieten. Ihnen möchte ich im Namen der Gemeinde Rodenbach meinen herzlichen Dank für Ihr Engagement aussprechen. Auch Sie werde ich im Rahmen meiner Initiative zur Nachbarschaftshilfe bei Bedarf ansprechen. 

Wenn wir als dörfliche Gemeinschaft zusammenstehen und gemeinsam handeln, werden wir aus der Corona-Krise gestärkt hervorgehen!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Schejna
Bürgermeister

Sie wollen Landwirte unterstützen?

Informieren Sie sich hier: https://www.daslandhilft.de/

Informationen für Betriebe

Informationen für Vereine

Weitergehende Informationen über finanzielle Unterstützung ab 01. Mai durch das Land Hessen: 

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

Seite zurück Nach oben