Sprungziele
Seiteninhalt
01.02.2016

Sonderabfall-Kleinmengensammlung


Angenommen werden:

Wichtige Ausnahmen (bitte unbedingt beachten!):

Flüssige Dispersionsfarben, und lösemittelfreie Farben:
Wand-, Decken- und Abtönfarben

keine Annahme von leeren Gefäßen mit eingetrockneten Farbresten:
 Keine gebührenfreie Annahme von Dispersionsfarben aus Gewerbe-
betrieben (günstigere Entsorgungsmöglichkeit: mit dem Restmüll
bzw. im Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hailer).
Aus Kapazitätsgründen ist die Annahme auf maximal drei
Eimer pro Anlieferer begrenzt.

Lösemittelhaltige Farben und Lacke, Leime, Kleber,
Kitte, Spachtelmassen, Rostschutzmittel, usw

keine Annahme von leeren Gefäßen, eingetrockneten und ausgehär-
 Entsorgung als Restmüll: Kein Sonderabfall!

Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel,
Düngemittel, Holzschutzmittel, Desinfektionsmittel,
Möbelpolituren

Max. Gesamtvolumen 20 l (in Ausnahmefällen 30 l)
 Auch jährliche AGRAR-PAMIRA-Sammelaktion: Rücknahme von lee-
ren, sauberen und gespülten Pflanzenschutzverpackungen bei der
Raiffeisen Warenzentrale GmbH, Altenhaßlau, Lagerhausstr. 4
 63589 Linsengericht, Tel.: 06051 - 97270, Fax: 06051 - 72956

Brennbare Flüssigkeiten und Pasten:
Verdünner, Pinselreiniger, Abbeizmittel, Teerentferner, Petro-
leum, Kaltreiniger, Fleckenentferner, Waschbenzin, Schuhreini-
gungs-mittel, Metall- und Herdputzmittel

max. Gesamtvolumen 20 l (in Ausnahmefällen 30 l)

Ölverschmutzte Betriebsmittel - getrennt nach Plastik und Metall
a) restverschmutzte Behälter aus Plastik, verölte Lappen usw.
b) restverschmutzte Behälter aus Metall (max. Kantenlänge 50
 cm), Ölfilter usw.

keine Annahme von wiederaufbereitungsfähigen Altölen aus Betrie-
ben: Rücknahme vom Handel bzw. Verkauf gemäß den Vorschriften
der Altölverordnung!

Pflanzliche, tierische Fette und Öle, Frittenfett aus Haushalten,
Stearin - Kerzenreste

keine Annahme von größeren Mengen Frittierfett
aus der Gastronomie.

Arzneimittel:
fest und flüssig

Entsorgung auch über die Hausmülltonne möglich.
 Einige Apotheken nehmen Arzneimittel zurück.
 Auf keinen Fall dürfen Medikamente in die Toilette geworfen oder
 geschüttet werden.

Spraydosen u. Pu-Schaumdosen mit Treibgas

auch leere Spraydosen enthalten noch Reste des
umweltschädlichen Treibgases und sind Sonderabfall!
Wichtig: nicht zum grünen Punkt und nicht zum Restmüll!

Säuren u. deren wässrige Lösungen:
Fassadenreiniger, Metallbeizen, Sanitärreiniger, Toilettenreini-
ger, Silbertauchbäder, usw

Annahme in Behältern bis max. 20 l Gesamtvolumen

Laugen und deren wässrige Lösungen:
Salmiakgeist, Allzweckreiniger, Rohr- und Backofenreiniger

Annahme in Behältern bis max. 20 l Gesamtvolumen

Organische und anorganische Chemikalien und Reagenzien

Annahme in Behältern bis max. 10 l Gesamtvolumen

Fotochemikalien: getrennt nach Fixierer und Entwickler

Annahme in Behältern bis max. 20 l Gesamtvolumen

Quecksilber und Fieberthermometer !

bitte bruchsicher verpacken (evtl. Glasflasche)

Batterien:
alle gebrauchten Gerätebatterien

Keine Batterie darf in den Restmüll !
Rücknahmepflicht für alle Gerätebatterien auch beim Vertreiber (Handel/Verkauf)

Starterbatterien (Autobatterien)

Bei Annahme durch den Main-Kinzig-Kreis oder auf dem Wertstoff Ihrer Stadt/Gemeinde wird kein Pfand erstattet! Unsere Annahme-stellen: Schadstoffmobil, Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hai-ler, Zwischenlager; Schlüchtern, Deponie Schlüchtern-Hohenzell

Feuerlöscher

Rücknahme über den Handel, Hersteller oder durch den
Wartungsdienst. Annahme bis max. 3 Stück pro Anlieferer.

Druckerpatronen und Tonerkartuschen (keine Tonerflaschen)

bitte in durchsichtige Plastiktütchen (Gefrierbeutel) packen

 

Grundsätzlich nicht angenommen werden:

 

Altreifen

Rücknahme über den Reifenhandel

Kunststoffe / Plastik

Hausmülltonne, bzw. bei Verpackungen Gelbe Tonne

Leuchtstoffröhren = Elektroschrott

Elektrogeräte-Sammelstellen in Schlüchtern, Nidderau, Hanau,
GN-Hailer und auf kommunalen Wertstoffhöfen, siehe Müllkalender

Propanflaschen / Flüssiggase

Rücknahme von Pfandflaschen über Handel, Hersteller, Versorger

Radioaktive Stoffe

Regierungspräsidium Darmstadt, Abt. Staatl. Umweltamt
Darmstadt, Dez. 44.4 bzw. HLUG 0611 / 6939 0

Feuerwerkskörper

durchnässt mit etwas Überschusswasser in eine Plastiktüte
geben, dicht zubinden und über die Hausmülltonne entsorgen (LfU Bayern)

Feuerwerkskörper

Beseitigung durch Hersteller oder Kampfmittelräumdienst
Regierungspräsidium Darmstadt (III/23 KMRD), Darmstadt

Infektiöse und krankenspezifische Abfälle

Beseitigung Hessische Industriemüll GmbH (Sammeltransporte

Seite zurück Nach oben