Sprungziele
Seiteninhalt
13.09.2016

Bund fördert Projekte Demokratie leben –Rodenbach und Erlensee bauen gemeinsam „Partnerschaften für Demokratie“ auf

55625 € erhalten die Stadt Erlensee und die Gemeinde Rodenbach gemeinsam allein für das Jahr 2016 vom Bund, um Strategien und Projekte für eine engagierte und aktive Bürgergesellschaft und gegen jede Form des Extremismus zu entwickeln.

Beide Kommunen arbeiten schon länger eng zusammen in den Bereichen der Jugend-, Senioren-, Flüchtlingsarbeit und streben eine Leitbildbildentwicklung an. Im März diesen Jahres hat man sich darauf verständigt, den Projektantrag „Demokratie leben“ in einem kommunalen Zusammenschluss zu beantragen und die vielen Bürger-beteiligenden Projekte mit vereinten KRÄFTEN qualitativ weiterzuentwickeln.

Nachdem die Förderzusage durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben eingetroffen ist, haben nun auch die politischen Entscheidungsträger aus beiden Kommunen diesem kommunalen Zusammenschluss zugestimmt. Aktuell wird eine Fach- und Koordinierungsstelle eingerichtet, ein Begleitausschuss gegründet und eine Kick-Off –Veranstaltung für das Projekt vorbereitet. Diese findet am 26.09. um 19.30 Uhr in der Rodenbachhalle, Hanauer Landstraße 14 in Rodenbach, statt. Jugendliche und erwachsene Bürgerinnen und Bürger sowie soziale Organisationen sind eingeladen, Aktionen und Initiativprojekte zu entwickeln. Das Bundesprogramm will „zivilgesellschaftliches Engagement und demokratisches Verhalten auf kommunaler und regionaler Ebene fördern. Vereine, Projekte und Initiativen werden unterstützt, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbes. gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit arbeiten.“

Das Projekt ist über einen Gesamtzeitraum von 3 ½ Jahren angelegt. Jugendliche bekommen selbstverantwortlich in einem Jugendforum jährlich Projektgelder von 5.000 € zur Verfügung gestellt. 20.000 € sind jährlich für Initiativ- und Aktionsprojekte vorgesehen. Die Projekte sollen der Stärkung der demokratischen Zivilgesellschaft, der Demokratie- und Toleranzerziehung, der sozialen Integration und dem interkulturellen Lernen dienen. Der Fokus ist darauf gerichtet, Diskriminierungen jeglicher Art entgegenzutreten und alle interessierten Menschen mit ihren Ideen in eine engagierte Bürgergesellschaft einzubinden. Jeder und jede, der eine Projektidee hat und sich im Projekt gerne einbringen möchte, kann sich an die Fach- und Koordinierungsstelle unter der Telefonnummer 06183/807835 bzw. buero@buergerverein-erlensee.de wenden. Aktuell ist die Fach- und Koordinierungsstelle montags von 13.00 - 16.00 Uhr und freitags von 16.00 - 19.00 Uhr besetzt. In Rodenbach fungiert vorerst im Rathaus das Amt für Familie, Senioren und Soziales unter der Rufnummer 06184/599-10 als Ansprechpartner für interessierte Akteure, das per Email unter der Adresse bzw. demokratie.leben@rodenbach.de zu erreichen ist.

Demokratie leben © Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Demokratie leben © Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Seite zurück Nach oben