Hilfsnavigation

Sprache
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Die Niederodenbacher Hauptstraße (c)Empter

06.03.2018

Noch wenige Tage: Am 10. März „Flagge zeigen für Tibet!“

Nur noch wenige Tage, dann werden auch in diesem Jahr wieder Hunderte Städte, Gemeinden und Landkreise in ganz Deutschland am 10. März Flagge für Tibet zeigen. Als Bürgermeister freue ich mich, gemeinsam mit allen Teilnehmern an diesem Tag ein deutliches Zeichen für Selbstbestimmung und die Wahrung der Menschenrechte in Tibet zu setzen.

Die aktuelle politische Lage und die Konflikte weltweit machen deutlich, wie wichtig unsere Teilnahme an der Kampagne gerade jetzt ist: Politische Verfolgung und Folter sind nicht nur in Tibet noch weit verbreitet. Ganz besonders wichtig ist, dass die Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ nicht nur hier in Deutschland, sondern auch von den Tibetern in Tibet wahrgenommen wird.

Die Kampagne ist keine Form der Außenpolitik. Sie steht für den Erhalt der tibetischen Kultur und die Wahrung universeller Werte wie Frieden, Gleichberechtigung und Menschenwürde. Der 10. März ist Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes von 1959 gegen die chinesische Besatzungsmacht. Rodenbach beteiligt sich bereits seit 1999 an der Protestaktion.

Im Foyer des Rathauses liegen in dieser Woche entsprechende Informationsmaterialien dazu aus. Wenn Sie weitere Informationen zu dieser Aktion haben möchten, finden Sie diese auch im Internet unter www.tibet-initiative.de

Ihr 

Klaus Schejna
Bürgermeister